Von süssen und salzigen Seifen

Unsere Kunden entscheiden sich bewusst für Edelstahl als Werkstoff. Denn Edelstahl vereint Eleganz mit einer hohen Langlebigkeit und Stabilität. Und nun zeigt das doch angeblich ‘rostfreie’ Edelstahl-Produkt schon nach kurzer Zeit Verfärbungen oder Rostflecken? Die Vermutung liegt nahe, dass es sich um einen Material- oder Verarbeitungsfehler handeln muss.

Warum rostet mein “rostfreies” Edelstahlprodukt?

Selbstverständlich kann es zu Fehlern seitens des Herstellers kommen, das ist aber selten. Viel häufiger ist die Ursache aber eine ganz einfache: die Seife. Edelstahl besitzt eine Passivschicht, welche die Oberfläche dauerhaft vor Korrosion schützt. Wird diese Passivschicht aber zerstört, ist auch Edelstahl angreifbar.

Der Kontakt mit Salzen wie Bromiden, Jodiden und Chloriden oder Ammonium verstärkt die korrosive Wirkung noch.

Welche Seife kann ich bedenkenlos verwenden?

Aufgrund der Vielzahl der angebotenen Seifen und ständiger Veränderung der Rezepturen können wir leider keine konkrete Empfehlung von Produkten geben. Uneingeschränkt verwendet werden können die von uns angebotenen Seifen. Sollten Sie ein Fremdprodukt einsetzen wollen, prüfen Sie bitte genau die Inhaltsstoffe. Starke Säuren, Basen, Salze wie Chloride, Bromide, Jodide, u.ä. sollten nicht enthalten sein, da diese im Kontakt mit Edelstahl Korrosion auslösen können. Wenn Ihr Seifenspender mit einem Tankdeckel ausgestattet ist, verwenden Sie diesen bitte unbedingt. Durch das Verdunsten von Inhaltsstoffen der Seifen können aggressive Gasgemische entstehen, die ebenfalls korrosiv wirken können.

Die richtige Befestigung

Auch der Kontakt mit unedlen Metallen kann die Passivschicht beschädigen. Achten Sie insbesondere auf hochwertiges Befestigungsmaterial wie z.B. Edelstahlschrauben und Unterlagsscheiben.

Sprache